• Valentina

Life Update- Mai 2022

Freitagabend 21:30, mein Glas Sekt und das Bedürfnis, euch ein wenig über die vergangenen Wochen zu berichten.



Heute habe ich die letzte der Abschlussprüfungen meiner Ausbildung geschrieben. Auch wenn ich die vergangenen Jahre nicht allzu schwer fand, so eine Abschlussprüfung ist trotzdem anstrengend. Und ich kann bestätigen, dass die Pandemie einen großen Einfluss hatte. Obwohl ich beim Online Unterricht wirklich sehr diszipliniert war, ist der Lernerfolg meiner Meinung nach nicht so groß, wie während dem Präsenzunterricht. Sicherlich hat die Strenge der Lehrer dabei auch eine wichtige Rolle, aber irgendwo sind beiden Seiten virtuell einfach Grenzen gesetzt. Und das ist auch okay. Die Prüfung war wirklich sehr fair, nur waren wir darauf nicht vorbereitet. Auch unsere Lehrer sind nicht davon ausgegangen, dass wirklich Rücksicht darauf genommen wird, dass gerade mein Jahrgang 75% der Ausbildung im Home Schooling verbracht hat. Ich habe aber ein gutes Gefühl und hoffe nun, dass es mich nicht täuscht.



Die letzten 2 Wochen hatte ich Urlaub und während der Prüfungswoche war ich ebenfalls befreit, wodurch ich jetzt 3 Wochen nicht arbeiten war. Ganz schön komisch, am Montag wieder am Laptop zu sitzen und mit Kunden zu quatschen. Ich freue mich aber darauf, weil es meine gewohnte Routine zurückbringt. Und die vermisse ich wirklich.

Vorerst werde ich auch in meinem Ausbildungsbetrieb bleiben und weiterhin als Kundenbetreuerin arbeiten. Nicht in Vollzeit, aber immerhin ein fester Job.


Auf Instagram hatte ich ja erzählt, dass mein Mann Anfang des Monats eine tolle neue Arbeitsstelle angetreten ist. Für ihn auf ein großer beruflicher Aufstieg, der ihm sicherlich auf in Zukunft viele Türen öffnen wird, auf was ich wirklich sehr stolz bin. Die letzten 2 Jahre waren auch für mich hart, als er neben der Arbeit noch zur Meisterschule gegangen ist, aber es hat sich gelohnt und daher bin ich umso glücklicher, dass er, obwohl gegen Ende Motivation meinerseits notwendig war, das alles durchgezogen hat.


Hubby neue Stelle hat aber nicht nur auf ihn Einfluss, denn wir ziehen in Erwägung, umzuziehen. Es war von Anfang an nicht unser Plan, hier zu bleiben (auf jeden Fall nicht in dieser Wohnung und nicht in diesem Stadtteil). Nur kam das mit seiner neuen Stelle für mich etwas unpraktisch, denn seine neue Firma ist etwa 30 Kilometer von unserem jetzigen Wohnort entfernt. Der Ort ist unfassbar schön und wir könnten uns gut vorstellen, dort zu wohnen. Nur eben erst dann, wenn Hubby seine Probezeit überstanden hat und für ihn und die Firma feststeht, dass er dort bleibt. Alles andere wäre etwas unsicher. Und genau jetzt komme ich ins Spiel: wo suche ich nach einer neuen Stelle? Hier nach etwas zu suchen, macht wenig Sinn, wenn wir in absehbarer Zeit umziehen wollen. Aber schon in der "neuen" Ortschaft? Blöd, es mit den Öffentlichen keine allzu geile Verbindung gibt. Und auf das Auto ist Hubby angewiesen, weil um die Uhrzeit, zu der er beginnt, schon mal gar keine Bahn fährt.



Als es bereits letzten Sommer bei meiner Firma hieß, dass ich zwar übernommen werden könnte, aber nicht auf Vollzeit, war das für mich ein klares Nein. Ich bin jung, habe keine Kinder, keine Nebenjobs o.ä. und daher keinen Grund, weniger als 7,5 Stunden am Tag zu arbeiten. Tja, nun hat sich die private Situation geändert und die beste Lösung ist es, eben doch dort zu bleiben. Und dafür habe ich mich vorerst auch entschieden. Gerade bin ich doch sehr glücklich mit der Entscheidung. Mein größter Schmerz ist hierbei eigentlich nur die Bezahlung. Aber daran kann ich halt am aller wenigsten ändern (Tarifverträge...).


So viel zum beruflichen Stand. Das nächste prickelnde Thema: unsere kirchliche Hochzeit im September. Die Einladungen sind raus und ich warte gespannt auf die Rückmeldungen. Jetzt wo die Prüfungen vorbei sind und ich meine Freizeit wieder mit schönen Dingen verbringen kann, muss ich mich dringend um einen Friseur kümmern, Gastgeschenke finden und mit dem Pfarrer den Ablauf der Trauung besprechen. Am Sonntag hatten wir unsere erste Tanzstunde, bei der ich mich köstlich amüsiert hab. Wir gehen nämlich gemeinsam mit 2 befreundeten Paaren, was es umso lustiger macht, den Männern zuzusehen.


Ich hatte ja schon auf Instagram gesagt, dass der Mai ein richtig vollbepackter Monat wird: abgesehen von unseren Tanzstunden, haben wir auch noch einen Termin für die Ehevorbereitung bei der Kirche. Die Ehevorbereitung findet idealerweise diesen Sonntag im Anschluss an unsere Tanzstunde statt und davor verbringen wir den Vormittag beim Tag der offenen Tür in der Firma von Hubby. Außerdem bin ich die nächsten 2 Wochen gefühlt jeden Tag beim Zahnarzt, da vorsorglich einige Behandlungen gemacht werden und unter anderem auch meine Weisheitszähne gezogen werden. Hier und da kommen auch noch andere private Termine rein und am letzten Wochenende gehen wir 2 Tage auf das Hook up Festival in Karlsruhe. Im Juni geht es dann eigentlich auch spannend weiter, weil ich gleich Anfang des Monats meine schriftlichen Prüfungsergebnisse bekomme und dann hoffentlich auch schnell den Termin für meine mündliche Prüfung mit der die Ausbildung dann endet.



Und was dann noch alles ansteht, erzähl ich euch dann in einem Monat.


XX Valentina