• Valentina

Life Update: Juli

Halbzeit! Die erste Hälfte des Jahres ist rum und die letzten Wochen waren wieder mal sehr aufregend. Heute bekommt ihr ein Update zu allem.


Der Juni bestand bis auf 2 Arbeitstage vollkommen aus Urlaub und Krankschreibung. Nachdem ich den Monat gleich mit einer Weisheitszahn-OP angefangen habe, kam direkt danach mein letzter Arbeitstag. Von da an hieß es 3 Wochen Urlaub. Ich habe die Zeit sehr genossen und mich auch um vieles gekümmert.




So hatte ich zum Beispiel meinen Probetermin für die Brautfrisur. Obwohl ich direkt nach unserer Verlobung mit der Suche nach Inspiration begonnen habe, fiel es mir schwer etwas zu finden, was mir wirklich gefällt. Ich wusste nur, dass ich meine Haare hochgesteckt haben möchte, mehr aber nicht. In den Tagen vor dem Termin habe ich mich natürlich mehr mit dem Thema beschäftigt aber egal was ich gesehen habe, nichts hat mir so richtig gefallen. Viele Frisuren sind wirklich schön, jedoch hat mich nichts vom Hocker gehauen. Bei meinem Termin haben wir dann aber aus allem, was ich von Pinterest und Instagram vorzeigen konnte, eine wirklich traumhafte Frisur zusammengestellt und ich freue mich nun umso mehr auf unseren großen Tag. Mit jedem Schritt, der das Bild vollkommen macht, steigt die Vorfreude und die Aufregung.


Direkt im Anschluss an meinen Termin bin ich mit meiner wunderbaren Frisur zu unserem Floristen gegangen und habe dort noch einmal alles näher besprochen. Da wir die Hochzeit traditionell mit Brautabholung usw. machen, wird der Tag vor der Hochzeit sicherlich etwas stressig, da der Schmuck für das Brautauto und mein Strauß abgeholt werden muss, um zum Elternhaus von Hubby gebracht zu werden, ich wollte aber unbedingt zu einem Floristen, den ich kannte und von dem ich überzeugt bin. Glücklicherweise habe ich einige Tage vorher einen wunderschönen Strauß auf Pinterest gesehen, den ich genau so haben wollte. Ich wusste nur nicht, ob diese Blumen zur Zeit unserer Hochzeit blühen und ich konnte nicht einmal im Internet schauen, weil ich nicht wusste, wie diese Blumen heißen. Bei meinem Brautstrauß hat sich das gleiche Problem wie bei meiner Frisur ergeben: ich finde viel schön, aber so wirklich begeistert war ich von nichts. Daher bin ich einfach mit einer großen Sammlung Bilder zum Floristen und habe alles an die Profis übergeben. Ich denke, dass ich damit ganz gut fahre, weil ich bei unserer standesamtlichen Hochzeit ebenfalls nur Inspo mitgebracht hab und am Ende den schönsten Strauß aller Zeiten erhalten habe.


Dann habe ich noch die finalen Termine für das Abstecken und die Abholung vom Brautkleid ausgemacht und einen Termin im August, an dem ich mir dann im Brautgeschäft, wenn mein Kleid dann da ist, um den Schmuck und alles dazu auszusuchen.



Wir haben außerdem unsere Flitterwochen im Oktober gebucht. Wo es hin geht, verrate ich euch aber erst dann, wenn wir selber dort sind.


Auch die Dankeskarten habe ich erstellt und das Probestück bestellt. Sobald wir unsere finale Gästeanzahl wissen, werde ich diese bestellen. Wir haben unsere Band auch live sehen können und seitdem bin ich so richtig aufgeregt und freue mich auf unsere große Hochzeit.


Nach unserem Kurztrip nach Amsterdam (Bericht hier) war ich auch noch beim Friseur und habe mir die Haare frisch machen lassen. Den neuen Job habe ich als guten Anlass gesehen, nochmal alles fresh machen zu lassen und ich muss sagen, dass ich meine neue Farbe und den Schnitt eeeecht fühle.






Ich habe diesen Urlaub genutzt, um mich richtig zu erholen und To-Do's zu erledigen, die mir schon lange im Nacken sitzen aber einfach nicht dringlich waren. Rückblickend kann ich sagen, dass ich mit meinem Zeitmanagement sehr zufrieden bin, weil ich keine stressigen Tage hatte und trotzdem alles erledigt habe, was ich mir vorgenommen hab und gleichzeitig sehr viel meiner Freizeit auf dem Balkon verbracht hab, in die Stadt gegangen bin und auch viel Zeit mit Freunden und Familie verbracht hab. Ich hab den Begriff "Quality time" richtig gelebt und viel Kraft gesammelt. Die letzten Monate waren einfach super voll und stressig und obwohl viel von diesem Stress positiv war, braucht man irgendwann auch eine Auszeit. Der Zeitpunkt war einfach perfekt und ich dachte nicht, dass es mir so gelegen kommen wird, dass ich zwingend Urlaub nehmen musste. Oft vergisst man, dass der Urlaub, den man sich nimmt, auch wirklich verdient ist.



Den krönenden Abschluss des Monats machte meine mündliche Abschlussprüfung und die Abschlussfeier einen Tag später. Nach diesem Tag habe ich mich einfach unfassbar glücklich und erfüllt gefühlt, weil ein so wichtiger Teil meines Lebens so gut endet. Ich bin ready für die nächsten Herausforderungen und freue mich noch mehr darauf, euch davon zu berichten.


XX Valentina